Camping mit Hund am Gardasee

Was kann es Schöneres für freiheitsliebende und naturverbundene Menschen geben, als mit der Familie seinen Urlaub auf einem Campingplatz zu verbringen? Am besten ganz klassisch in Bella Italien. Es muss ja nicht immer die legendäre Adria sein, der Gardasee lockt mit seinem unbeschreiblich schönen Panorama. Sonne, Strand und Berge mehr braucht es nicht zum Urlaubsglück. Der Hund ist nun mal ein Familienmitglied. Er gehört zu den schönsten Wochen im Jahr. Außerdem würde sein daheim bleiben Tränen bei Kindern auslösen. Gerade in südlichen Regionen sind Tiere nicht immer willkommen. Deshalb fällt für den Campingtrip zum Gardasee schon mal die spontane Fahrt flach. Es ist sehr wichtig, vorab zu klären ob ein oder mehrere Haustiere erlaubt sind.

Erst informieren dann starten

Uns hat es bei der Recherche im Internet in den schön klingenden Ort San Felice del Benaco am Gardasee geführt. Dort waren wir noch nie gewesen. Kinderfreundlich, Hund darf mit. Der Aufenthalt dort war für alles ein Erlebnis. Die Kinder planschten mit ihrem geliebten Hund im See. Die Erwachsenen saßen entspannt am Strand und genossen Wunderbahren Wein aus der Region. Für Hunde scheint man auf diesem Campingplatz ein großes Herz zu haben.

Seine Grenzen kennen

Wer am Gardasee mit seinem Hund entspannte Tage oder Wochen verleben möchte, sollte sich immer an die Regeln der Gastgeber halten. Viele Campingplätze verlangen aus Sicherheitsgründen das Anleinen auf dem Gelände. Ich finde, dies sollte jeder respektieren. Es macht wenig Sinn sich deshalb zu erregen. Ganz klar gilt für jeden Hundebesitzer, dass er für Sauberkeit bezüglich seines vierbeinigen Begleiters sorgt. Es kann immer mal was daneben gehen. Dieses wird auch am Gardasee nicht übel genommen, doch besteht die Pflicht des Tierhalters, das Malheur in Ordnung zu bringen.

So bleibt man mit Hund beliebt

Auch rund um Bardolino gibt es für Reisen mit dem Tier schön gelegene Campingplätze. Überall an solchen Orten trifft man gleichgesinnte. Nicht nur den Campingliebhaber als solchen, sondern natürlich auch den Hundefreund. Nicht desto trotz gibt es auf diesen hundefreundlichen Plätzen Urlauber, die keinen Tieranhang mit sich führen. Diese wollen einfach ihren Urlaub verbringen. Darauf haben wir Rücksicht genommen. Und so kam es bei unseren verweilen auf dem Campingplatz zu vielen tollen Begegnungen. Sogar ein Ehepaar, das nicht zu den Hundeliebhabern zählt, tätschelte beim Abschied den Kopf unseres Cockerspaniels.

Ciao bis zum nächsten Mal

Diesen Erfolg nahmen wir zurück in die Heimat. Gerade in Urlaubsregionen wie dem Gardasee sind Rücksichtnahme das A und O gelungener Ferien mit Hund. Wichtig sollte für Sie sein, zuvor eine Haftpflichtversicherung für den Hund abgeschlossen zu haben. Diese auch im normalen Alltag sinnvolle Absicherung führt dazu, dass man ein gerngesehener Gast am Gardasee bleibt.


Tags: ,

Noch keine Kommentare.

Schreib etwas dazu.


2 × sechs =