Camping an der Nordsee

Sonne, Strand und Meer – das gibt es nicht nur im mediterranen Süden, sondern mit etwas Glück auch direkt vor der eigenen Haustür. Entlang der Nordseeküste, ganz egal ob in Deutschland, den Niederlanden oder Dänemark finden sich zahlreiche reizvolle Ziele, die zum Campen einladen. Besonders Familien fühlen sich hier wohl.

Das Zelt direkt an der See aufschlagen

Natürlich ist die Nordsee nicht das Mittelmeer, St. Peter-Ording nicht Rimini, aber dennoch bietet ein Campingurlaub an der Küste viel. Besonders Kurzurlaube sind beliebt, die kurze Anreise, die zahlreiche Campingplätze und die vielfältigen Möglichkeiten der der Freizeitgestaltung zählen zu den vielen Vorteilen dieses Ziels. So ist es auch möglich, spontan zu starten und ein verlängertes Wochenende hier zu verbringen. Besonders beliebt sind die zahlreichen Inseln. Sie bieten nicht nur eine große Zahl an Campingplätze unterschiedlichster Qualität, sondern auch eine idyllische Landschaft und eine gute Infrastruktur. Eilande wie Schiermonnikoog und Juist sind sogar autofrei, sodass das die Flucht aus dem Alltag perfekt umsetzbar ist. Fahrräder und Pferdekutschen sind die Hauptfortbewegungsmittel, das Fortkommen wird also drastisch entschleunigt. Doch auch Ziele auf dem Festland haben ihren Reiz und bieten zahlreiche Möglichkeiten. Auch wenn es selbst in der Hauptsaison oftmals noch freie Plätze auf den Campingplätzen gibt, lohnt es sich dennoch sich im Vorwege über das Ziel zu informieren. Dies gilt besonders, wenn spezielle Anforderungen hinsichtlich Ausstattung und Lage bestehen.

Vielfältige Freizeitmöglichkeiten

Und gerade die Lage ist oftmals entscheidend für das Gelingen des Campingurlaubs. Nicht selten befinden sich gute Plätze direkt hinter den Dünen, sodass es nur ein kurzer Marsch bis zum Wasser ist. Dies begeistert vor allem den Nachwuchs, der sich so den ganzen Tag austoben kann. Neben dem Baden im erfrischenden Wasser der Nordsee und dem Bauen von Sandburgen erfreut sich auch das Drachensteigen großer Beliebtheit. Ältere Kinder und auch Erwachsene haben die Möglichkeit zahlreiche Wassersportarten zu erlernen und auszuüben. Nicht selten unterhalten Campingplätze auch eigene Surf- oder Segelschulen und verleihen das notwendige Material an ihre Gäste. Die Nordsee bietet beste Bedingungen zum Kiten und Windsurfen, sowohl für Anfänger wie auch für Fortgeschrittene. Ist das Wetter für das Freizeitvergnügen an der frischen Luft ungeeignet, bieten die meisten größeren Orte speziell an ihre Besucher gerichtete Freizeiteinrichtungen. So sind Hallenbäder keine Seltenheit, darüber hinaus finden sich aber auch Aktivitäten, die so nur an der Nordsee zu finden sind, wie zum Beispiel der Besuch einer Seehundstation, der besonders Kinder zu begeistern weiß. Auch kulinarisch hat die Nordseeküste einiges zu bieten, sodass der Campingkocher getrost zuhause gelassen werden kann. Viele Campingplätze verfügen über eigene Restaurants und Imbisse, daneben sind aber auch die Orte in der Umgebung bestens auf Besucher eingestellt.


Tags:

Noch keine Kommentare.

Schreib etwas dazu.


neun × 2 =