Camping und Kochen – Kulinarisches für Naturfreunde

Camping ist seit jeher eine der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen für die warme Jahreszeit. Einige Tage in freier Natur zu verbringen und auf Technik und unnötigen Ballast zu verzichten, ist für viele die Vorstellung vom perfekten Urlaub. Hier findet sich die perfekte Mischung aus Entspannung, Abenteuer und Party, welche sämtliche Generationen zu begeistern weiß. Eine der ständig wiederkehrenden Fragen jedoch, betrifft die Verpflegung. Was lässt sich in freier Natur mit den gegebenen Mitteln zubereiten und wie wird der Camping-Trip trotz begrenzter Möglichkeiten, auch kulinarisch befriedigend? Auf dieses Feld, haben sich mittlerweile zahlreiche Hersteller spezialisiert und versorgen Naturfreunde mit allem, was die Mahlzeiten unter freiem Himmel einfach, lecker und ausreichend gehaltreich gestaltet.

Fast-Food statt Fastfood

Dass beim Camping Ceranfeld und Induktionsherd nichts zu suchen haben, sagt noch lange nichts über die qualitative Beschaffenheit der zubereiteten Speisen aus. Mit Propangas oder über offenem Feuer gekochtes Essen, ist bevorzugt schnell und mit wenig Aufwand zubereitet. Dennoch schafft die Lebensmittel-Industrie hier zunehmend den Spagat zwischen Funktionalität und Hochwertigkeit. Einzeln verschweißte Steaks, dosiertes Gemüse und ganze Fertiggerichte zum Aufwärmen auf Camping-Grills, ermöglichen Frischluft Fans ein wahres Sterne-Menü unter freiem Himmel. Wer es gerne rustikaler und klassischer angeht, findet im Supermarkt zahlreiche Outdoor-freundliche Gerichte und Zutaten, zur einfachen und zeitsparenden Zubereitung.

Die klassischen Ravioli aus der Dose, erfreuen sich seit jeher großer Beliebtheit unter Campern. Mit Käse und Schinken verfeinert und um einen selbstgemachten Salat erweitert, wird daraus eine vollwertige Mahlzeit, welche mit spartanischem Dosenfutter nichts mehr gemeinsam hat. Auch der beliebte Kartoffelbrei aus dem Becher, ist einfach und schnell mit selbstgemachten Fleischbällchen verfeinert. Etwas fein geschnittenes Gemüse dazu gemischt, lässt sich auch dieser Klassiker mit einfachen Mitteln zum eigenständigen Gericht machen.

Eine beliebte und simple Mahlzeit, stellen Frikadellen mit Kartoffelsalat dar. Während die Frikadellen genauso schnell geformt, wie auch durchgebraten sind, kann der Kartoffelsalat fertig gekauft und in einer Kühlvorrichtung frisch gehalten werden. Die schmackhafte Knolle lässt sich des Weiteren auch, in Alufolie eingepackt, in der Glut garen und mit gegrilltem Fisch servieren, welcher mit etwas Ambition und selbstverständlich unter Zustimmung der örtlichen Behörden, sogar selbst geangelt werden kann. So lernen auch jüngere Camper zu schätzen, was täglich auf den Tisch kommt und bekommen einen tieferen Einblick in den achtsamen Umgang mit Lebensmitteln.
Für etwas weniger gehaltreiche Mahlzeiten, bieten sich Dosensuppen an, welche mit Brät-Klößen verfeinert, zur sättigenden Mahlzeit werden. Sie können einfach mit der Suppe selbst aufgekocht werden und sind somit zeitnah verzehrbereit.

Auch vegetarische Camper, kommen mit wenig Aufwand kulinarisch auf ihre Kosten. Tofu ist ähnlich einfach zu verarbeiten und zubereitet, wie Hackfleisch und eröffnet eine Reihe an Gestaltungsmöglichkeiten. Sprossen, Gemüse und Co., erfreuen sich der Gesellschaft von in Öl eingelegtem Käse oder Mozzarella und werden, unter Hinzufügung von gerösteten Kernen und Kräuterbutter-Brot, zum wahren Gaumenschmauß.

Selbstgemachte Pizza und Pasta, sind mit einfachen und zu geringen Teilen zugekauften Mitteln, umsetzbar. Sie lassen sich weitestgehend selbst fertigen und stellen somit auch ein großes Kochvergnügen dar, für Jugendliche, frisch Verliebte und Familien gleichermaßen.
So wird der Camping-Urlaub auch kulinarisch zum Highlight der anstehenden Freiluft-Saison.


Tags: ,

Noch keine Kommentare.

Schreib etwas dazu.


× 6 = vierzig zwei