Campingzelten mit Kindern – Tipps für den Urlaub

Camping ist der Inbegriff des Urlaubs inmitten herrlicher Natur und die Heimstatt der gefühlt grenzenlosen Freiheit. Gerade für Kinder birgt das Schlafen unter freiem Himmel, die Einfachheit der „Wohnsituation“ und die Weitläufigkeit der Campingplätze die Möglichkeit, unbeschwerte Tage zu verbringen. Sportliche Herausforderungen, gut ausgestattete Campingplätze und mannigfaltige Ausflugsmöglichkeiten machen einen Urlaub im Zelt zu einem unvergesslichen Höhepunkt für die ganze Familie.

In ganz Europa finden Sie eine gute touristische Infrastruktur für Campingfreunde vor und so sind ungetrübte Badeferien in Istrien ebenso möglich, wie Wanderferien in den Dörfern der Alpen oder spannende Städtetripps. Viele Platzbetreiber offerieren Familien, die im Zelt unterwegs sind eigens dafür präparierte Parzellen, in denen man von Wasser- und Stromanschluss über einen Grillplatz alles an Annehmlichkeiten geboten bekommt. Kinderanimationsprogramme fördern Freundschaften mit Gleichaltrigen und platzeigene Restaurants lassen an so manchem Abend den Gaskocher erkalten.

Der Campingurlaub fördert nicht nur das räumliche Zusammenrücken der Familie; endlich haben Eltern und Kinder auch genügend Zeit, um gemeinsamen Aktivitäten zu frönen und neue Hobbys zu entdecken. Plätze im Mittelmeerraum verfügen zumeist über eigene Zugänge zum Meer und offerieren weiterführend Poollandschaften, Minigolfplätze und Volleyballfelder. Fahrräder können ausgeliehen werden und abends lockt die Kinder-Disco zum kindlichen Ausgehvergnügen. Innerhalb des oft ausgedehnten Platzes winken Kinderspielplätze und bewachte Strände dazu, auch ohne Mama und Papa auf Erkundungstour gehen zu können und Eltern dürfen aufgrund des dörflichen Campingingplatzflairs ihre Kinder beruhigt ziehen lassen.

Doch nicht nur die riesigen und luxuriösen Campingplätze haben ihren speziellen Reiz; gerade einfachere Ausstattungen und naturbelassene Zeltwiesen bringen Kindern das spartanische Leben in der Natur näher. Frankreich lockt beispielsweise mit gemütlichen kommunalen Campingplätzen, auf denen Sie auch mit einem kleinen Urlaubsbudget die schönsten Tage des Jahres genussvoll verbringen können. Lagerfeuer sind vielerorts erlaubt und so werden kleine Camper sich wie Cowboys fühlen, wenn sie abends verantwortungsbewusst mit aufpassen, dass die Flammen in geregelten Bahnen flackern. An den Rezeptionen erhalten Sie ausführlich Auskunft über die Sehenswürdigkeiten in der Umgebung und da Frankreich das meistbesuchteste Urlaubsland der Welt ist, werden quasi omnipräsent Märchenpfade, Themenparks und kindsgerechte Ausflüge geboten.

Kinder lieben es, neue Erfahrungen zu machen und gefordert zu werden, und so stellen sogenannte Adventure-Camps, die es beinahe flächendeckend in ganz Mitteleuropa gibt, eine Überdenkens Werte Option dar. Zumeist an einem Fluss oder See gelegen, lassen sich hier in Gruppen Kajak-Touren unternehmen und anspruchsvolle Abenteuerspielplätze oder -pfade stellen für Groß und Klein ein Vergnügen dar. Kurse im Goldwaschen werden ebenso offeriert wie Fackelwanderungen und Reitunterricht. Auskünfte über die Flora und Fauna der Region erteilen Ihnen fachkundige Guides auf lehrreichen Exkursionen und auf einer organisierten Schnitzeljagd erfahren Sie und Ihre Lieben gesunde Bewegung an der frischen Luft. Im Fokus steht, dass Familien gemeinsam an Aktivitäten teilnehmen; Kinderbetreuung und eben solche Animation wird in derartigen Camps nur selten geboten.


Tags: ,

Noch keine Kommentare.

Schreib etwas dazu.


1 × fünf =