Gute Outdoorhosen für den Camping-Urlaub

Camping ist seit geraumer Zeit das Mittel der Wahl, wenn es um die Urlaubsgestaltung zur warmen Jahreszeit geht. Familien, Jugendliche, frisch Verliebte, wie auch Rentner, erfreuen sich gleichermaßen der besinnlichen bis feucht-fröhlichen Stunden in freier Natur. Mit Zelt oder Wohnwagen unterwegs, lassen sich die schönsten Tage des Jahres unter freiem Himmel verbringen, fernab vom Alltagsstress und Elektrosmog der Großstadt. Dass hierbei ein gewisses Maß an Vorbereitung im Vorfeld nötig ist, versteht sich von selbst. Einer der essentiellen Faktoren beim Campen, ist die richtige Kleidung. Ausreichend warm, flexibel und robust, sollte sie sein und Frischluft-Fans bei jeder Aktivität optimal unterstützen. Gerade die richtige Hose, ist hier ausschlaggebend für das leibliche Wohl und den Spaß am Urlaub.

Camouflage und Army-Style – Allrounder für jedes Terrain
Unter Campern beliebt und oft angetroffen, sind Outdoor-Hosen mit Tarn-Muster. Sie bieten eine Reihe an Vorteilen, sowohl in der Handhabung, als auch in Sachen Resistenz. In erster Linie, geht der Urlaub in freier Natur stets mit einem gewissen Maß an Verschmutzung einher. Grasflecken und Erde, ruinieren schnell die helle Sonntagshose und sind einem unbekümmerten Benehmen nicht gerade zuträglich. Camouflage-Hosen haben hier den greifbaren Vorteil, dass Flecken und Dreck sich im Muster schlicht verlieren und sich bis zur nächsten Wäsche gut verstecken lassen. Gerade Kindern und Jugendlichen kommt dieser Faktor zugute, da man ihnen den bewegten Alltag nicht sofort am Beinkleid ansieht. So muss niemand ein schlechtes Gewissen haben, wenn die Abende etwas wilder und der Kleiderwechsel eher unregelmäßig stattfindet. Dazu kommt die nicht wegzudiskutierende Optik der Army-Style-Hosen. Vom Angler bis zum partyhungrigen Jugendlichen, stehen sie jeder Generation und finden auch Geschlechter-unabhängig Anklang. Wer es gerne etwas konventioneller angeht, findet auch funktionale einfarbige Hosen, vornehmlich in dunklen Braun- und Beigetönen.

Je nach Jahreszeit und Temperatur, gehören zum Camping selbstverständlich kurze Hosen. Sie vermitteln das beliebte Gefühl von Sommer, Freiheit und Abenteuer und schaffen ein ganz eigenes Lebensgefühl. In den Abendstunden allerdings, hauptsächlich in der Nähe von Gewässer und Sumpfgebieten, empfiehlt sich die längere Variante, um lästigen Mückenstichen vorzubeugen. Durch einen Reißverschluss befestigte Hosenbeine, ermöglichen den schnellen Wechsel zwischen kurz und lang. So sind Camper für jede Eventualität gerüstet – sei es der plötzliche Temperaturabfall, ein nicht geplanter Trip durch dichten Wald, oder auch die abgestrahlte Hitze des abendlichen Lagerfeuers. Die funktionalen Hosen gibt es für Herren und Damen gleichermaßen, wobei tendenziell Unisex-Mode hier ebenfalls ein Comeback erfährt.

Beschaffenheit und Material
Die Frage nach der richtigen Outdoor-Hose, ist stets zunächst eine Frage nach dem angepeilten Betätigungsfeld. Wohnwagen-Inhaber, welche nicht auf den übermäßigen Kontakt mit der Natur aus sind, werden sich vornehmlich an Aussehen und Tragekomfort der Kleidung orientieren. Eine ausreichende Wärmeisolierung des verarbeiteten Materials bei gleichzeitiger Sauerstoffdurchlässigkeit, stellt hier den Fokus des Interesses dar.

Abenteuerlustige Jugendliche und Familien, sollten sich weitergehende Gedanken zur Funktionalität des Beinkleids machen. Was den ganzen Tag am Körper getragen wird, muss hautfreundlich und flexibel sein. Jeans sind beinahe ein No-Go beim Campen, da sie in nahezu jeder Situation den Bewegungsradius einschränken. Flexible Stoffe und gehobene Beinfreiheit, sind ein Muss. Außerdem sollte das Material ausreichend dick sein, um eine gewisse Reißfestigkeit mit sich zu bringen. Viele verschließbare Taschen und sicherer Stauraum, runden das Konzept ab und machen die Hose zum idealen Begleiter.

Wenn also der nächste Camping-Trip ansteht, sollte die Hose weit oben auf der Anschaffungsliste stehen und sorgfältig ausgewählt werden.


Tags: ,

Noch keine Kommentare.

Schreib etwas dazu.


× 6 = dreißig sechs