Klettergurt für Anfänger

Hoch hinaus am Fels klettern, den Nervenkitzel spüren und dabei seine eigenen Grenzen kennenlernen – das ist für immer mehr Menschen eine willkommene Abwechslung im Alltag. Ob Groß oder Klein, Mann oder Frau: schnell lässt man sich vom Kletterfieber anstecken! Allerdings ist dabei Vorsicht geboten! Denn nur mit fachkundiger Anweisung und der richtigen Ausrüstung sollte man sich an den Fels wagen.

Wozu dient der Klettergurt?

Der Klettergurt ist neben dem Seil das A und O für eine Klettertour und zwingend notwendig für die Sicherheit. In der Regel wird hier ein Hüftgurt verwendet, der aus zwei Beinschlaufen und einer Hüftschlaufe besteht. Im Gegensatz zu dem Seil, welches von mehreren gleichzeitig verwendet werden kann, muss jeder seinen eigenen Klettergurt besitzen. Denn sowohl beim Klettern als auch beim Sichern dient der Gurt dem Einhaken des Seiles, welches in der Regel mit Hilfe von Karabinern an dem Klettergurt befestigt wird. Er ermöglicht außerdem den Abfang bei einem Sturz und vermindert die dabei auftretenden Belastungen durch die Übertragung der Wucht auf verschiedene Stellen im Körper.

Der Gurt selber wird wie eine Hose über die Beine gestreift. Dabei ist darauf zu achten, dass die Beinschlaufen nicht verdreht sind und richtig herum liegen. Nachdem Hochziehen wird der Gurt mit der Schnalle festgezogen – er sollte dann oberhalb der Hüftknochen sitzen und auf keinen Fall rutschen können.

Wichtig zu beachten!

Das wichtigste am Klettergurt ist, dass er optimal sitzt: Er sollte weder die Blutzirkulation durch einen zu straffen Sitz einschränken, noch darf seine Funktionalität durch einen zu lockeren Sitz beeinträchtig werden. Da der Gurt im Ernstfall den Träger auch in der richtigen Position halten muss wenn dieser Bewusstlos oder verletzt ist, ist es extrem wichtig, dass eine stabile Gleichgewichtslage im Hängen möglich ist.

Klettergurte gibt es mit vielen verschiedenen zusätzlichen Features, verschieden vielen Schlaufen für das Anbringen von Karabinern, und sonstigen Schnallen um weitere Geräte zum Klettern anzubringen. Für den Anfang reicht aber in der Regel ein Klettergurt der nur mit dem Nötigsten ausgestattet ist: 4 Schnallen für Karabiner sind ausreichend, verstellbare Gurte an den Beinen sind sehr hilfreich, aber nicht unbedingt nötig. Achten Sie beim Kauf vor allen Dingen auf einen sicheren und stabilen Sitz und lassen Sie sich im Zweifelsfall genau zeigen, wie der Gurt richtig anzuziehen ist.

Klettergurt gibt es für Kinder, Damen und Herren. Sie unterscheiden sich in erster Linie durch das zutragende Gewicht und unterschiedliche Polsterungen.


Tags:

Noch keine Kommentare.

Schreib etwas dazu.


5 × sechs =