Klettern im Blautal

Abenteuer, steile Wände und am Ziel der Stolz auf sich selbst: Das alles bringt das Klettern mit sich. Wenn auch Sie Lust und Spaß am Klettern haben, hat das Blautal Ihnen einige Möglichkeiten zu bieten.

Das Tal der Blau

Der Name des Flusses Blau stammt aus vorgermanischer Zeit und gab auch dem Tal seinen Namen. Das Blautal, welches zwischen Ulm und Blaubeuren liegt, ist heute ein beliebter Ort für Kletterfans. Auch Sie finden im Blautal viele spannende Wege, auf welchen Sie mit Seil und Anker die Gipfel erklimmen können.

Klettern im blauen Gebirge

Das Blautal bietet Ihnen viele Klettermöglichkeiten: Etwa 31 Felsen mit vielen Sektoren stehen Ihnen zur Verfügung. Allerdings sind ein paar Kletterwege im Blautal nicht für Anfänger geeignet: Da der Kalk im Blautal an einigen Stellen sehr kompakt und reibungsarm ist, gestaltet sich die Kletterei oft mühsam. Wenn Sie hier klettern wollen, müssen Sie über eine sehr gute Fußtechnik verfügen. Weiter oben wird das Klettern sogar noch anspruchsvoller: Sie sollten nicht nur eine sehr gute Ausdauer besitzen. Auch eine ausgezeichnete Fingerkraft und eine hohe Schmerztoleranz kommen Ihnen in den Gebirgen des Blautals zugute. Denn in den höheren Graden sind messerscharfe Kanten nicht selten. Die Erregungskurve an der Blautalwand ist eine dieser anstrengenden, quasi unbezwingbaren Kletterwände.
Doch es gibt auch kletterbare Stellen im Blautal: Der linke Bereich der Blautalwand verfügt über löchrigen, gelbweißen Kalk. Hier finden Ihre Füße sicheren Halt und ein Aufstieg ist durchaus möglich. So stehen Ihnen im oberen Teil der Wand an die 20 Routen zur Verfügung.

Kletterfelsen

Falls Sie es weniger anspruchsvoll angehen möchten, bieten sich der Kadaverriss, der Professor und die Professorkante an. Diese liegen alle im sechsten Grad.
Der schwierige Höhepunkt in diesem Bereich ist die Route Schwarz Arnegger: Er besitzt einen sechs Meter überhängenden Hang.
Der steilste Fels ist jedoch die Große Grotte. Sie liegt in der Mitte des Runenschloss-Massives und besitzt ein 25-Meter-Dach. Da das Gestein sehr löchrig ist, finden Sie hier einen großen Teil der besten Kletterrouten des Blautals.
Sollten Sie zu den Genießern unter den Kletterern gehören, bieten sich die Hugverschneidung, die Lange Kante und die Glaserkante an.
Besonders beliebt ist der Breitfels: Hier können Sie zwischen 18 Routen, in den Schwierigkeitsgraden zwei bis fünf, wählen.


Tags:

Noch keine Kommentare.

Schreib etwas dazu.


zwei + = 4