Klettern in den Canyonlands (Utah)

Sie haben Lust auf in bisschen Action und ein unvergessliches Abenteuer? Außerdem finden Sie es toll in freier Natur etwas zu erleben? Dann ist ein Ausflug in die Canyonlands bei Utah das perfekte Reiseziel für Sie. Die atemberaubenden Landschaften, die von der Natur selbst geformt wurden, warten nur darauf erkundet zu werden. Der Canyonlands Nationalpark ist ein einziges Naturschauspiel und jedes einzelne der drei verschiedenen Gebiete des Nationalparks bietet aufregende Aussichten.

Die Canyonlands sin ein Gebiet im US-Bundesstatt Utah, zu dem auch der Canyonlands Nationalpark gehört. Dieser ist der direkte Nachbar zu dem Arches Nationalpark. Der Colorado River und der Green River haben tiefe Canyons in das Gebiet geschnitten und dadurch ergeben sich die wunderschönsten Landschaftsformen, die man beim Wandern und Klettern erkunden kann. Außerdem teilt sich der Park aufgrund der Einschnitte in drei Gebiete: Island in the Sky, The Needle und The Maze.

Island in the Sky ist eine Hochebene und die spektakulärste Aussicht gibt es auf und rund um den White Rim. Das ist ein 300 m hoher Felsvorsprung der eine weitläufige Sicht die darunter liegenden Schluchten und Gesteinsformationen freigibt. Die Gegend der Needles sind durch Felszacken, Spalten, Doliten und Steinbögen geprägt. Diese liegen aber eher im Hinterland und sind nur durch längere Wanderungen oder mit dem Geländewagen zu erreichen. In diesem Gebiet lebten früher die Indianer, was man auch daran erkennt dass viele Felsen deren Inschrift und Zeichen trägt. Die Gegend Maze ist am schwersten zu erreichen, da es sehr abgelegen ist.

Allgemein ist es so, dass jeder Nationalpark strenge Vorschriften hat, da die Parkverwaltung die Natur vor Verschmutzung und Zerstörung schützen will. Man sollte sich deshalb von vornherein darüber informieren, was zugelassen ist und was nicht. Für Fahrzeuge und Übernachtungen braucht man meist eine Genehmigung von der Parkverwaltung die rechtzeitig beantragt werden muss, da die Genehmigungen begrenzt sind. Das hat den Grund, die Natur vor Menschenmassen zu schützen. Die Park Ranger, die den ganzen Tag Patrouille fahren, achten stets darauf, dass bei den ausgewiesenen Campingstellen kein Müll zurückbleibt. Bei Regelverstoßen wird ein Bußgeld fällig.

Zum Klettern im Canyon braucht man reichlich Erfahrung und ausreichend Kondition, da man meistens mehrere 100 Höhenmeter im Canyon bewältigen muss. Die beste Jahreszeit zum Klettern liegt zwischen Oktober und April, da in diesem Zeitraum die Temperaturen angenehm sind.

Beliebte Kletterorte und Felsen sind:

  • Sandstone Towers (Island in the Sky)
  • Kor-Ingalls Route
  • Castleton Tower
  • Fisher Tower
  • Moses Tower (Tylor Canyon, Needles)


Tags:

Noch keine Kommentare.

Schreib etwas dazu.


1 + = sieben