Klettern und Bouldern in Ramsau am Dachstein

Nach einem langen, kalten Winter nähert sich der Sommer nun endlich mit großen Schritten. Damit beginnt nicht nur die Urlaubssaison, sondern es ist auch wieder die beste Zeit für Freizeitsport und Outdoor-Aktivitäten. Egal ob Rafting, Canyoning, eine BMX-Tour oder Bungee-Jumping – die Optionen sind ausgesprochen vielseitig. Einen absoluten Trend stellt aber auch in diesem Sommer wieder das Klettern, beziehungsweise auch das Bouldern dar.

Klettern – aber wo?

In Mitteleuropa gibt es natürlich viele schöne und interessante Gebiete, in denen man voll und ganz der Lust des Kletterns frönen kann. Insbesondere die österreichischen Alpen stellen mit ihrer atemberaubenden Landschaft, den vielfältigen Schwierigkeitsgraden, der guten Infrastruktur und der unkomplizierten Erreichbarkeit eine besonders interessante Alternative dar. Gerade die Ramsau am Dachstein hat sich hier in den vergangenen Jahren zu einem wahren Paradies für alle begeisterten Anhänger des Klettersports entwickelt. Die kleine Gemeinde befindet sich im Bezirk Liezen und damit in der Nähe der westlichen Grenze der Steiermark. Schon in den Wintermonaten ist die Ramsau ein begehrter Anlaufpunkt für Skifahrer und Snowboard-Fans, doch auch im Sommer weiß diese Region Wanderer, Erholungsurlauber und natürlich auch Kletterer zu begeistern. Der Ort liegt auf einem Hochplateau unmittelbar an der Südwand des Dachsteins und befindet sich auf einer Höhe von etwa 1.100 Metern. Ein idealer Ausgangspunkt also für ausgedehnte und aufregende Kletter- oder Boulder-Touren.

Das Angebot

Insgesamt können von der Ramsau am Dachstein aus 14 Klettersteige bestiegen werden – der erste von ihnen wurde bereits vor etwa 170 Jahren errichtet. Je nach Wetterlage sind einige der Steige bereits ab Anfang Mai geöffnet und können von sportbegeisterten Touristen bezwungen werden. Das Angebot ist dabei für alle Alters- und Könnerstufen geeignet. Gesichert durch Klettersteigset, Seile, Hacken und Helm erleben Kletterer auf diese Weise unvergleichliche Ausblicke und können ein völlig neues Naturerlebnis genießen. Mit seinen imposanten Felsformationen auf der Südwand in Richtung des Ennstals, sowie den ganzjährig vorhandenen Gletschern und der einzigartigen Hochfläche „Am Stein„, die sich im Norden befindet, ist der Dachstein ein hochalpines El Dorado für jeden Bergsteiger und Kletterer. Die Schwierigkeitsgrade reichen dabei von A beim Kinderklettersteig „Kali“, bis hin zur Stufe D/E beim Klettersteig „Johann“. Selbstverständlich ist es möglich, sich vor Ort kostenlose Klettersteigführer für die gesamte Region zu holen oder diese im Voraus aus dem Internet herunterzuladen. Diese bieten detaillierte Informationen zu den einzelnen Klettersteigen, sowie wichtige Tipps für interessierte Anfänger, Fortgeschrittene und Boulder-Fans.

In aller Kürze

Das Hochplateau der Ramsau am Dachstein ist mit Sicherheit eine ganz besondere Kletterlandschaft. Abgesehen von den atemberaubenden Aussichten und der hervorragenden Infrastruktur, bietet die Region auch die meisten Sonnenstunden der gesamten Steiermark. Die Vielzahl an Klettersteigen bietet optimale Bedingungen für alle Kletterer und auch Freunde des Bouldern finden abseits der gekennzeichneten Steige genügend Möglichkeiten, um ihrem Hobby nachzugehen.


Tags:

Noch keine Kommentare.

Schreib etwas dazu.


× 6 = fünfzig vier