Korsika – ein Kletterparadies

Die Insel wird auch gerne „L’île de beauté“ (Insel der Schönheit) genannt, was wohl auf die Ursprünglichkeit der Insel und die noch weitgehend intakte Natur zurückzuführen ist. Zunächst denken Sie wahrscheinlich an Sonne und Meer, wenn Sie an Korsika denken, doch das Land hat weit mehr zu bieten als nur wunderschöne Badestrände. Vielleicht gehören Sie zu den etwas aktiveren Besuchern und möchten sich in ihrer Urlaubszeit etwas sportlich betätigen. Neben ausführlichen Wanderungen durch das bergige Gelände, kommen hier auch Kletterer voll auf ihre Kosten, denn ein neuer Trend, der sich schon seit längerer Zeit entwickelt hat, ist das sogenannte Granitklettern. Ein toller Spaß für Sie, ihre Familie und Freunde.

Ein besonderes Erlebnis für Kletter-Fans bieten die sogenannten Tafoni-Felsen, die durch Kernverwitterung entstanden sind und zum Markenzeichen der Kletterregion Korsika geworden sind. Die Strukturen des Gesteins, die stark an Bienenwaben erinnern, sind einzigartig anzusehen und faszinieren viele Kletterfreunde. Teilweise gibt es ganze Routen, die nur in diesem Gestein geklettert werden können. Überhaupt besteht Korsika zum Großteil aus Hochgebirge, nur an der Ostküste befindet sich eine Ebene. So ist auch zwei Drittel des Küstengebiets Felsküste. Die steilen und abdriftenden Berge im Landesinneren bilden ein wahres Paradies für Kletterer, vor allem für erfahrene. Doch auch für weniger Trainierte gibt es mittlerweile viele Klettertouren, die beispielsweise in Klettergärten stattfinden. Die ganze Insel besteht mittlerweile aus zahlreichen Sportklettergebieten, die sich von der Küste bis ins Landesinnere erstrecken. Hier sind Sie auch als Anfänger gut aufgehoben, denn Sicherheit steht auf der Insel ganz groß geschrieben.

Zum beliebtesten Klettergebiet gehören die Aiguilles de Bavella, deren Gipfel teilweise eine Höhe von über 1855 m erreichen.

korsikaDas Gebiet das vor allem aus Granit besteht und sich im südlichen Teil der Insel befindet, verfügt über zahlreiche Kletterrouten. Wer Abwechslung sucht, findet auf der gesamten Insel die unterschiedlichsten Gesteinsarten, von Urgestein, über Granit bis hin zu Kalk. Weitere beliebte Klettergebiete sind dabei Isula Rossa, La Reta, Val du Restonica, Pietralba und die Calanches. Wenn Sie lieber am Strand bouldern, sind Sie ebenfalls gut aufgehoben.

Für Entspannung nach den anstrengenden Kletterabenteuern sorgen Abkühlungs-Bäder in den glasklaren Bergbächen oder auch Ausflüge an die Küste des Landes. Vor allem die einsamen Strände im Nordwesten eignen sich perfekt für ein paar Stunden Ruhe und Entspannungszeit. Wenn Sie sich als Kletterfreund für einen Urlaub auf Korsika entscheiden, sollten Sie immer daran denken, dass es in den Sommermonaten zu heiß ist auf der Insel, um zu klettern. Am besten geeignet sind die Frühlingsmonate und der Spätherbst. Das notwendige Kletterwerkzeug gibt es übrigens überall auf der Insel in Fachgeschäften zu kaufen. Somit seht für Kletterfreunde also nichts mehr im Weg, ihren nächsten Urlaub auf der Insel Korsika in vollen Zügen, genießen zu können.


Tags:

Noch keine Kommentare.

Schreib etwas dazu.


sieben − 3 =