Wie muss man ein Kletterseil aufwickeln?

Klettern erfreut sich einer stetig wachsenden Beliebtheit, welche ohne Frage auch viele Neulinge anzieht. Besonders das Kletterseil ist nicht nur für die Ausübung des Outdoor Sports sehr wichtig, sondern dass Aufwickeln kann dabei zur Sicherheit und zur Haltbarkeit und Sicherstellung der gewünschten Funktionalität entsprechend genutzt werden. Die Frage muss jedoch gestellt werden – wie muss ein Kletterseil aufgewickelt sein, um tatsächlich den bestmöglichen Nutzen gewährleisten zu können? Eine Antwort hierauf kann vergleichsweise einfach gegeben werden, zumal praktische Tipps erfahrener Kletterer sehr helfend sein können.

Das Seil richtig transportieren

Nicht nur für das Klettern, sondern vielmehr auch zum Transportieren ist das richtige Aufwickeln des Seils sehr wichtig. Aufgewickelt kann dennoch der Transport beschwerlich sein, so dass ein aufgewickeltes Seil entweder in einer passenden Transportbox oder in einem speziellen Seilsack erfolgen sollte, welcher die Form behält und zugleich das darin aufbewahre Kletterseil vor Umwelteinflüssen zu schützen versteht.

So einfach ist das Aufwickeln des Kletterseils

Gleich ob neues oder bereits verwendetes Kletterseil – das Aufwickeln ist vor allen Dingen zum Entfernen des Dralls und der so genannten Drangel eine dringende Notwendigkeit. Wenige Handgriffe und etwas Übung sind hierfür notwendig, doch kann nach kurzer Zeit bereits auch der Neuling im Sportklettern damit perfekt umgehen und hantieren. Vor dem eigentlichen Aufwickeln gilt es das Seil einmal vollkommen auszurollen und anschließend einmal der gesamten Länge entlang durch die Hand zu ziehen, so dass der Drall wie auch vorhandene Drangel entfernt werden können. Zugleich kann hierüber für die Sicherheit auch eine Bruchstelle oder ähnliches entdeckt werden. Wichtig ist dabei jedoch, dass kein so genannter Seilsalat durch das auf den Boden werfen entsteht, denn hierdurch können sich die zuvor beseitigten und entfernten Drangel auf einfache Art und Weise erneut bilden. Als zweiten Schritt gilt es ein Ende zu fassen und dies über den eigenen Ellenbogen zu legen. Zwischen Handinnenseite und Ellenbogen sollte das Kletterseil nun fest gespannt sein, um es im weiteren Verlauf einfach aber dennoch gezielt aufwickeln zu können. Gleichmäßige Bewegungen sorgen für ein schnelles Aufwickeln, bei welchem das Seil immer wieder von der Innenseite der Hand zum Ellenbogen und darüber zurück geführt wird, so dass ein optisch wirkender Kreis entsteht, in welchem das Kletterseil gewickelt ist.

Ist das Kletterseil entsprechend fertig aufgewickelt sollte es behutsam abgelegt oder transportiert werden. Nicht nur die zuvor geleistete Arbeit gilt es hierüber zu schützen, sondern hiermit sollte vor allen Dingen auch sichergestellt werden, dass Knotenbildung oder entstehender Drall beim Abrollen und Einsetzen des Seils nicht aufkommen oder gar entstehen können.


Tags: ,

Noch keine Kommentare.

Schreib etwas dazu.


acht + = 9