Skifahren im Hochsommer in Norwegen

Wer auch im Sommer ein wenig Sehnsucht nach Wintersport, Skifahren oder Snowboarden hat, der sollte seinen Sommerurlaub in Norwegen verbringen. Skifahren ist in einigen Regionen des Landes ganzjährig möglich und wird auch nicht nur von den dort lebenden Einheimischen betrieben. Im Gegensatz zu den Wintermonaten empfiehlt sich aber auf allen Pisten, ein frühes Aufstehen, da der Schnee nach der kalten Nacht die beste Konsistenz hat und mit der Mittagssonne schon ein wenig matschig werden kann. Hier kommt eine kleine Übersicht mit den drei beliebtesten Skigebieten für den Sommer in Norwegen.

Das Sommerskigebiet Styrn

Norwegens größtes und beliebtestes Sommerskigebiet trägt den Namen Styrn und befindet sich etwa 200 Kilometer nördlich von der Stadt Bergen. Das Sommerski-Zentrum liegt auf dem Tystig-Gletscher, der ein Ausläufer des Gletschers Jostedalsbreen ist. Dieses Skigebiet verfügt über Pisten in allen drei Schwierigkeitsgraden, eine Skischule, eine Kinderskianlage sowie zwei Liftanlagen, die die Schneesportler in eine Höhe von 1600 Metern befördern. Eine große Anziehungskraft entwickelt auch der in Styrn vorhandene Funpark. Sowohl Alpinisten als auch Snowboarder, Rodler oder Langläufer finden dort beste Bedingungen vor. Zu erreichen ist der kleine Touristenort Styrn über die Landesstraße 258, die Strynefjellstraße. Auch ein kombinierter Ski- und Wanderurlaub ist von Styrn aus möglich. Die Region lockt zudem mit einer Reihe sehr reizvoller Fjordlandschaften, wo auch die Angelrute gerne einmal ausgeworfen werden kann.

Galdhøpiggen

Norwegens höchster Berg trägt den Namen Galdhøpiggen und hat eine Höhe von 2469 über dem Meeresspiegel. Unterhalb seines Gipfels befindet sich Norwegens höchstgelegenes Sommerskigebiet, dessen Pisten sich auf dem Gletscher Juvbreen erstrecken. Galdhøpiggen liegt etwas weiter im Landesinnern als Styrn und befindet sich ziemlich genau in der Mitte zwischen Bergen und Trondheim. Das Skigebiet erreicht eine Höhe von bis zu 1800 Metern und verfügt sowohl über blaue, als auch rote und schwarze Pisten. Das Gebiet ist bestens für Abfahrer, Telemarker, Boarder und Langläufer geeignet. Mehrere Liftanlagen führen die Skisportler zu ihren Ausgangspunkten. Auch in der Region des Galdhøpiggen lässt sich ein Skiurlaub perfekt mit Wandern, Radfahren oder anderen Outdoor-Aktivitäten kombinieren.

Folgefonna

Der Nationalpark Folgefonna befindet sich südöstlich von Bergen, lässt sich aber auch sehr gut von Stavanger aus erreichen. Folgefonga ist Norwegens drittgrößter Gletscher, auf dem sich ebenfalls ein großes und beliebtes Sommerski-Zentrum finden lässt. Auch dort gibt es Pisten in verschiedenen Kategorien, eine Skischule sowie alle anderen für den Skisport wichtigen Einrichtungen. Der höchste Punkt liegt bei 1450 Meter, das anzusteuernde Tal bei etwa 1200 Metern.

Die Anreise aus Deutschland kann in alle drei Skigebiete mit dem eigenen Auto erfolgen. Am einfachsten ist eine Fähre direkt nach Oslo zu buchen, aber auch eine Fährverbindung über Malmö und Göteborg in Schweden sind machbar. In den Bergregionen müssen Autofahrer damit rechnen, dass sie Schneeketten benötigen könnten. Unterkünfte sollten ausreichend im Voraus gebucht werden.


Tags: ,

Noch keine Kommentare.

Schreib etwas dazu.


8 + vier =