Die 5 besten Wandertouren an der norwegischen Fjordküste

Die Fjordküste Norwegens bietet Wanderern ein ausgedehntes Netz an markierten Wanderrouten aller Schwierigkeitsgrade. Sie ist bei Freizeitsportlern besonders beliebt wegen ihres milden Klimas und der abwechslungsreichen Landschaft. So findet man in dieser Region Norwegens z.B. zerklüftete Fjorde, Berghöhen, Wälder, Flüsse mit reißenden Stromschnellen, tosend zu Tal stürzende Wasserfälle, eine Vielzahl an kleinen Inseln vor der Küste und verträumte alte Fischerstädtchen direkt am Meer. Die beste Zeit zum Wandern sind die Monate Juli und August. Da das Wetter an der Küste manchmal umschlägt, sollte man vorsichtshalber wetterfeste Bekleidung auf seine Tour mitnehmen. Von ihrer sportlichen Aktivität erschöpfte Wanderer haben an den Ausgangs- und Endpunkten ihrer Tour und manchmal auch unterwegs die Möglichkeit einzukehren und sich mit original norwegischen Spezialitäten verwöhnen zu lassen. Auch Übernachtungsmöglichkeiten finden sich unweit der Wanderwege. Da die Routen mitunter durch einsames Gelände führen, ist man gut beraten, seine Tour nicht alleine zu machen bzw. vorher im Hotel oder in der Lodge Bescheid zu sagen, auf welche Tour man geht.

Tour 1 – Store Batalden

Batalden heißt eine der vielen Inseln vor der Westküste Norwegens. Diese 3,3 km² kleine Insel, auf der sich nur drei Fischerhäuser und zwei Wohnhäuser befinden, ist vom Festland aus (vom Fischerort Florö) mit dem Expressboot in nur 30 Minuten zu erreichen. Die höchste Erhebung von Batalden ist der Store Batalden (492 m), eine Klippe oberhalb des Meeres, von der aus man einen schönen Rundumblick auf die umliegenden Inseln hat. Die Wandertour zu diesem imposanten Felsvorsprung wird als mittelschwer eingeschätzt und nimmt ca. 3 Stunden Zeit in Anspruch. Sie können zwischen zwei Wanderwegen wählen. Die erste Route beginnt hinter den Hafendocks, führt über den Strand und biegt hinter den Häusern links ab. Am Wasser angekommen, halten Sie sich links, bis Sie die Klippe erreicht haben. Der Weg zur Klippe steigt am Wasser steil an und ist danach nicht mehr ganz so steil. Für diese Tour sollten Sie ca. 2 1/2 Stunden Zeit einplanen. Die zweite Tour ist einfacher, dauert aber etwas länger. Von den Docks aus gehen Sie in nördlicher Richtung. An der Ostseite der Insel angekommen, steigen Sie in nordöstlicher Richtung zur Klippe hinauf. Falls Sie nach Ihrer Wanderung eine Übernachtungsmöglichkeit suchen, können Sie im Fischerort Florö in einem der komfortablen Hotels einchecken oder 2 km außerhalb des Ortes eine Ferienwohnung mieten. Dort gibt es auch einen Campingplatz direkt am Strand. Auf Batalden selbst kann man in einigen der aus dem 19. Jahrhundert stammenden Fischerhäusern übernachten. Möglichkeiten zum Einkehren nach der Wandertour gibt es in den Lodges auf der Insel und in Florö.

Tour 2 – Wasserfall-Pfad 

Der Wasserfall-Pfad (norwegisch „Fossestien“) führt am Fluss Gaular entlang, der sich in der Region Sunnfjord befindet. Die Tour gilt als mittelschwer, ist 21 km lang, überwindet 500 Hm und führt durch zum Teil sehr einsame Gegenden. Falls Sie die gesamte Strecke zurücklegen möchten, sollten Sie dafür zwei Tage einplanen. Sie können sie sich allerdings auch in
Norwegian fjord and mountainsTeilstrecken unterteilen. Vom Gaularfjell aus führt der mit einem roten „F“ und anderen gut erkennbaren Markierungen ausgeschilderte Wanderweg über Eldalen, Likeholefossen, Longestölen und Torsnesstölen über zum Teil unbefestigtes Gelände, Holzstege und Holzbrücken, schotterbedecktes Bergland, durch enge Schluchten an 14 großen Wasserfällen, vielen Stromschnellen und sieben Bergseen vorbei und endet in Viksdalen. Zum Ausgangspunkt der Wandertour Gaularfjell gelangen Sie, indem Sie die Serpentinenstraße vom Ort Balestrand aus hinauffahren. Falls Sie jedoch lieber nur Teilstrecken wandern möchten, so haben Sie die Möglichkeit, als Startpunkte entweder Eldalen, Likeholefossen, Longestölen oder Torsnesstölen zu wählen. Alle diese Ausgangspunkte können Sie bequem mit dem Bus erreichen, der dort auf dem Parkplatz hält. Direkt hinter dem Parkplatz führt ein Weg über den Gaular hinweg direkt zum Fossestien. Rast machen können Sie auf dem Picknickgelände. Besonders reizvoll an dieser nicht ganz so leicht zu bewältigenden Wandertour ist, dass bei ihr Abschnitte wilder ursprünglicher Natur mit vielen Vögeln und anderen Tieren und landwirtschaftlich genutzte Flächen einander abwechseln. Möglichkeiten zum Übernachten gibt es in Viksdalen, wo man Ferienhäuser und Hütten mieten oder campen kann, in Balestrand (mehrere moderne Hotels, Ferienhäuser, ein Hostel) und unterwegs am Gaular-Fluss (zwei Ferienhäuser). Für Ihr leibliches Wohl nach der Wandertour sorgen Restaurants, ein Bistro und Café in Balestrand oder aber das Restaurant in Eldalen mit traditioneller norwegischer Küche.

 

Jostedal-Gletscher

Jostedal-Gletscher

Tour 3 – Storehesten

Storehesten („das große Pferd“) heißt der höchste Gipfel der Region Dalsfjord. Dieser 1209 Meter hohe Berg liegt in der Nähe von Bygstad und ist bekannt für den dort einmal im Jahr stattfindenden Wettlauf „Storehesten Up“, an dem viele berühmte Läufer teilnehmen. Die Wandertour zum Storehesten wird nur Profis empfohlen, da sie steil ist und über zum Teil unwirtliches Gelände führt. Die 780 Hm und der 11 km lange Weg zum Gipfel sind in ca. 8 Stunden zu bewältigen. Ausgangspunkt ist das Stadtzentrum von Bygstad. Dort folgen Sie einfach dem Schild „Storehesten“ bis zum Parkplatz. Von dort aus wandern Sie auf dem mit einem roten „T“ gekennzeichneten gewundenen und steil ansteigenden Pfad in nordwestlicher Richtung. Am Gipfel angekommen, werden Sie mit einem fantastischen Rundumblick über den Dalsfjord, den Alfot-Gletscher im Norden, den Jostedal-Gletscher im Osten (der größte Gletscher Nordeuropas), die Gebirge um die Stadt Bergen im Süden und auf die Nordsee im Westen belohnt. Übernachtungsmöglichkeiten finden Sie in Bygstad und in einem Bauernhof direkt am Fuße des Storehesten.

Tour 4 – Insel Kinn

Die kleine grasbedeckte Insel Kinn befindet sich 15 km westlich von Florö. Im 19. Jahrhundert, als das Gebiet um die Insel das größte Heringsfangfeld Norwegens war, lebten auf Kinn und den Nachbarinseln 15000 Menschen. Heute hat die Insel nur noch 9 Einwohner. Bekannt ist Kinn durch seine im romanischen Baustil errichtete Kirche aus dem 11. Jahrhundert, die die älteste Kirche der Sunnfjord-Region ist. Direkt hinter dieser Kirche ragt steil die Felswand des „Kinnakloven“ auf, der in alten Zeiten Schiffern als Erkennungszeichen diente. In der Nähe des Kinnakloven befinden sich einige Höhlen, die in der Steinzeit bewohnt waren. Die Wandertour hinauf zum Berg im Norden beginnt am Kai im Südosten der Insel, führt am Gästehaus vorbei nach Norden und von dort aus in südwestlicher Richtung zum Kinnakloven. Vom Gipfel aus haben Sie einen wunderschönen Blick über die umliegenden Inseln und den Leuchtturm von Ytteröyane im Norden. Falls Sie auf der Insel Kinn übernachten oder aber nur eine Mahlzeit zu sich nehmen möchten, können Sie dies im Gästehaus tun, einem alten Bauernhaus, das sich ca. 800 m westlich des Kais im Südteil der Insel befindet.

Tour 5 – Hatlesetnipa

Der Hatlesetnipa ist eine Erhebung von 583 Metern Höhe nördlich des Eikefjord. Zum Gipfel des Berges führen zwei mehr oder weniger parallel verlaufende markierte Wanderwege, die als mittelschwer gelten. Ausgangspunkt der Touren ist der Parkplatz nordöstlich von Hatleset. Von dort aus führt der Weg nach Norden zum Rikswei 5 und dann, in Serpentinen ansteigend, zuerst nach Westen, dann nach Norden und Osten und schließlich in nordwestlicher Richtung am Aussichtspunkt Hatlesetstölen vorbei zum Gipfel des Berges. Dieser Wanderweg ist 2,6 km lang, überwindet ca. 530 Hm und ist in etwa 1 1/2 Stunden zu bewältigen. Vom Hatlesetnipa aus haben Sie einen eindrucksvollen Panoramablick auf Florö und die Inseln vor der Westküste Norwegens, den Eikefjord und den Nordalsfjord. Vom Wandern erschöpfte Bergtouristen haben die Möglichkeit, in einem Ferienhaus in Eikefjord zu übernachten.


Tags:

Noch keine Kommentare.

Schreib etwas dazu.


eins × = 3