Marmot Nabu Jacket im Test

Glaubt man einer Liedzeile André Hellers, seien die wahren Abenteuer im Kopf.

Nun, eingefleischte Outdoor-Fans dürfen hier schmunzeln.
Und damit das Abenteuer draußen mit Wohlbefinden erlebt werden kann, sei die Marmot Nabu Jacket vorgestellt. Wie Globetrotter über Grenzen, geht dieses Produkt mit seinem Anspruch weit über eine funktionale Outdoor-Jacke hinaus. Marmot, das Murmeltier, und der Naturschutzbund stehen namentlich für dieses Bekleidungsstück Pate. Gedanklich und praktisch stehen Fairness sowie Umweltbewusstsein von der Entwicklung über die Fabrikation bis zum Kunden dahinter.
Sie sind Bergsportler, bleiben nicht auf halbem Weg zum Gipfel stehen und schätzen Bekleidung, die mit der Kraft ihrer Bewegung eine Einheit bildet?
Sie denken international und bevorzugen beim Kauf Ihrer Bekleidung Unternehmen, deren Leitgedanken nicht nur ökonomisch sondern auch ökologisch geprägt sind? Diese Ansprüche werden durch Marmot-Sportbekleidung erfüllt.

Material und Gestaltung lassen keine Sorgfalt vermissen

Die Gestaltung der Nabu Jacket entspricht rein äußerlich/optisch den Erfordernissen solider Outdoor-Bekleidung:

  • eine Kapuze mit Volumenregulierung vorne und hinten;
  • vorderseitiger Reißverschluss unterlegt und mit Kinnschutz versehen;
  • Schub-Reißverschlusstaschen beidseitig;
  • eine Reißverschluss-Brusttasche;
  • Schnürzug im Saum, der einhändig zu bedienen ist;
  • ergonomisch geformte Ellenbogenpartie;
  • Ärmelbündchen mit Klettverschluss;
  • isolierte Nähte.

Das Hightech-Gewebe Polartec NeoShell/Softshell in Kombination mit Nylon (eine aus Polyamid gewonnene Faser) sorgen für Reiß- und Scheuerfestigkeit, meistern vielfältige Outdoor-Anforderungen und sind bekannt als Allrounder, der jede Wetterlage mitmacht. Ständige Entwicklung und Anwendung neuer Verfahren gipfeln in optimalen Materialeigenschaften. Die Nabu Jacke ist erwartungsgemäß wasser- und winddicht.

Das mitverarbeitete Elasthan (am Bündchen) bringt das Kleidungsstück nach Beanspruchung/Dehnung wieder in die ursprüngliche Form zurück. Zudem ist die Faser Alterungs-, Seewasser- und UV-beständig, Dank hochentwickelter Membranen, die auf den Oberstoff laminiert, das heißt durch Wärmeentwicklung verklebt werden, dringt kein Wasser (in Tropfenform) von außen nach innen. Anders als Beschichtungen, sorgen diese für bestmögliche Abriebfestigkeit und Langlebigkeit.

Bei aller Funktionalität darf der Komfort natürlich nicht außer Acht gelassen werden; aber auch diesbezüglich macht die Nabu Jacket ihrem Namen alle Ehre. Zu den wesentlichen Wohlfühleigenschaften dieser Jacke zählt sicherlich die enorme Atmungsaktivität. Wetterschutz bedeutet hier nicht gegen, sondern in wirksamer Weise mit dem Wetter zu gehen. Feuchtigkeit und Wärme, innen und außen, werden auf harmonische Weise reguliert.

Fazit: Diese Jacke ist alles in allem ein Produkt gewordenes Bekenntnis zur Entwicklung und zeigt einmal mehr, daß Neues sehr wohl im Einklang mit der Natur stehen kann.


Tags:

Noch keine Kommentare.

Schreib etwas dazu.


+ 9 = fünfzehn