Spaziergang oder Klettersteig: Wandererlebnis Oberstdorf

Vom gemütlichen Spaziergang bis hin zum anspruchsvollen Klettersteig: In der südlichsten Gemeinde Deutschlands, Oberstdorf im Allgäu, springt so mancher Besucher vor Begeisterung. Im Frühjahr bis Herbst, springt man jedoch nicht: Da wandert man. Dies jedoch nicht weniger begeistert als die (ski)springenden Kollegen des Winters. In Oberstdorf erwarten Besucher über 200km Wanderwege auf drei Höhenebenen in verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Einfache Wanderungen mit kleinen Kindern oder anspruchsvolle Bergtouren – alles kein Problem in Oberstdorf.

Mit rund 10.000 Einwohnern und über 2 Millionen Besuchern pro Jahr (!) zählt dieser kleine Ort zu den meist besuchten Orten in Deutschland. Auf 815m liegt Oberstdorf in einem Talkessel – der ideale Ausgangspunkt um Wanderungen direkt vor den Türen des Hotels oder der Ferienwohnung zu beginnen. Hier haben Sie die freie Wahl: Soll es ein leichter Spazierweg werden oder sich in das Abenteuer einer Bergtour an steilen Abhängen entlang begeben?

Oberstdorf im Allgäu überzeugt nicht nur mit seiner atemberaubenden Aussicht auf das Alpenpanorama von dem 2,224m hohen Nebelhorn. Auch die Natur in der Umgebung Oberstdorfs zeigt sich von seiner abwechslungsreichen Seite mit kristallklaren Seen und kühlen Gebirgsbächen. Ein echtes Highlight ist die berühmte, tiefe Felsenschlucht „Breitachklamm“, welche bereits seit dem frühen 20. Jahrhundert begehbar erschlossen wurde sowie die mittelalterliche Kapellen am Wegrand die jede Wanderung zu einem besonderen Ereignis machen.

Hartgesottene Wanderer erwarten in der Oberstdorfer Umgebung schöne Wanderungen auf Gebirgskämmen jenseits der 2000m. Hierfür eignet sich beispielsweise die anspruchsvolle Strecke des Laufbacher Ecks über dem Oytal, eine der schönsten Wanderwege der Allgäuer Alpen. Teile der 18km langen Strecke führen Sie über den Gipfelkamm des Höfats auf 2258m. Ein herrlicher Ausblick über die Alpen Deutschlands und Österreichs ist hier garantiert. Mithilfe der Nebelhornbahn und Start der Strecke ab der Station „Höfratsblick“ können Sie diese Wanderung sogar an einem Tag durchführen. Trittsicher müssen Sie bei dieser Strecke jedoch sein, denn Teilstücke führen an steilen Abhängen entlang.

Wer sich anstrengende Aufstiege ersparen, jedoch trotzdem in den Genuss der herrlichen Aussicht auf die Allgäuer Alpen kommen will, kann mit der Nebelhornbahn drei Stationen bis zum Gipfel fahren. Von Mitte Mai bis Anfang November geöffnet, kann Sie die Nebelhornbahn schnell und bequem zu den einfacheren Wanderwegen mit wunderschöner Panoramaaussicht bringen. Besonders schön ist, dass die Stationen einen Zugang zu kinder- und rollstuhlfreundlichen Wegen haben und ein Ausflug mit dieser Bahn für die gesamte Familie geeignet ist.

Das Laufbacher Eck und die Gipfelfahrt mit der Nebelhornbahn sind jedoch nur zwei der vielen Höhepunkte die Oberstdorf zu bieten hat. Der charmante Ort selbst bietet urige Gaststätten und einige Einkaufsmöglichkeiten mit einer großen Auswahl an Sport- und Wanderausrüstung. Die Vielzahl der Themenwanderwege mit besonderem Augenmerk auf historische Gebäude und Flora und Fauna begeistern Natur- und Geschichtsliebhaber gleichermaßen und machen Oberstdorf zu einem perfekten Reiseziel für ihren Aktivurlaub, egal ob sie zum ersten oder zum wiederholten Male in diese kleine Gemeinde reisen.


Tags: ,

Noch keine Kommentare.

Schreib etwas dazu.


2 + = elf