Wasser filtern und entkeimen – So bereiten Sie unterwegs Ihr Trinkwasser auf

Wasser ist unser Lebensspender, wir konnten nur auf Basis des kühlen Nass entstehen und bestehen zu etwa 60% aus Wasser. So müssen wir unserem Körper täglich eine gewisse Menge an Wasser zuführen, um alle Körperfunktionen zu erhalten und zu überleben. Um so wichtiger ist es, dem Körper sauberes Wasser zuzuführen, das seine Aufgabe im Körper ausführen kann, ohne ihm zu schaden. Flüssigkeiten sind durch ihre Beschaffenheit besonders anfällig für das Transportieren von diversen Schadstoffen, Bakterien und Viren in den menschlichen Körper. Mittlerweile werden verschiedene Produkte angeboten, die aus Ihnen auch ermöglichen unterwegs Wasser aufzubereiten. Egal, ob Sie als begeisterter Camper darauf angewiesen sind Wasser aufzubereiten, oder einfach so die natürlichen Ressourcen unserer Natur in Reinform zu genießen – mit den vielfältigen Wasserbereitern steht dem nichts im Wege.

Unterwegs Wasser aufbereiten

Es gibt diverse Möglichkeiten um unterwegs Wasser aufzubereiten und so alle gegebenen Vorteile zu nutzen.

Unterwegs Wasser aufbereitenFiltration mit Reisefiltern

Sogenannte Reisefilter eignen sich um unterwegs keimbelastetes und stark gechlortes Wasser zu reinigen und zu trinken. Darüber hinaus können die üblichen Vorteile von gefiltertem Wasser genutzt werden. Filter dieser Art werden an einem Wasserhahn angeschlossen, sodass das Wasser unmittelbar aus dem Wasserhahn durch den Filter läuft. Aufgrund der Adapter, mit denen derartige Geräte für gewöhnlich erhältlich sind, können diese in verschiedenen Ländern und an verschiedenen Wasserhähnen angebracht werden. Auf diese Art und Weise können Sie sich darauf verlassen Ihren Filter problemlos vor Ort nutzen zu können. Aufgrund des einfachen und schnellen Ablaufs können Sie, auch wenn Sie bei jemandem zu Besuch sind, spontan Wasser filtern. Insbesondere Müttern die Babynahrung zubereiten möchten ist eine besondere Flexibilität, auch zu Besuch bei Freunden, wichtig.

Darüber hinaus sind handliche Geräte erhältlich in denen Wasser gefüllt wird und mittel Pumpmechanismen gefiltert wird. Unterwegs können die Filter abgekocht werden, damit diese weiterhin gute dienste leisten können, darüber hinaus sind auch langlebige Keramikfilter erhältlich. Filter dieser Art werden strombetrieben angeboten, aber auch Geräte mit Handpumpe sind erhältlich. Letzteres ist besonders empfehlenswert, wenn man sich in Regionen befindet, in denen es keine oder eine mangelhafte Stromversorgung gibt.

wasser abkochenAbkochen

Die einfachste und klassischste Variante ist das Abkochen von Wasser. Durch das Abkochen werden Mikroorganismen, Bakterien und Viren abgetötet, sodass keine Gefahr mehr von dem Wasser, in Sachen Infektion, ausgeht. Innerhalb von 30 Minuten werden alle relevanten Keime, bei einer Temperatur von 70 Grad abgetötet, während die Dauer bei 85 Grad lediglich wenige Minuten beträgt. Bei einer Temperatur von 100 Grad dauert dieser Vorgang nur wenige Sekunden. Um sich sicher sein zu können, dass die gewünschte Temperatur erreicht wird, ist es empfehlenswert ein geeignetes Thermometer zur Hand zu haben, mit dem diese überwacht werden kann. Beachtet werden muss bei diesem Verfahren, dass anorganische Inhaltsstoffe, wie Schwermetalle und andere Schadstoffe, nicht aus dem Wasser entfernt werden können, dies kann nur ein Wasserfilter gewährleisten.

Gute Gründe für die Wasseraufbereitung

Als Lebensmittel Nummer eins sollte Wasser besonders rein sein, Schadstoffe haben auch in Kleinstmengen keine Berechtigung in dem nassen Lebensspender. Je weniger unnatürliche Stoffe im Wasser enthalten ist um so mehr ist dies der Gesundheit zuträglich. Kinder sind besonders empfindlich, was den Einfluss von diversen Schadstoffen angeht. Als verantwortungsbewusster Elternteil sollten Sie auf entsprechende Schafstoffmengen, die über das Trinkwasser aufgenommen werden können, achten. Verordnungen über den Grenzwert der Schadstoffe in Wasser setzen die Grenze für Kupfer bei 2 mg/l fest, allerdings können für Kleinkinder bereits Mengen über 0,1 mg/l schädlich sein.

Das Filtern von Wasser ist darüber hinaus deutlich ökonomischer und ökologischer. Nicht selten legt eine Flasche abgefülltes Mineralwasser mehrere Tausend Kilometer per Lastwagen zurück und stellt den Abfüller hohe Ansprüche in Sachen Hygiene und Arbeitskraft. Wieso also nicht die natürlichen Ressourcen der Natur nutzen und damit sich selbst und der Natur etwas Gutes tun. Der Geschmack von gefiltertem Wasser ist deutlich besser, als der von Ungefiltertem. Selbst Tiere wissen um die Vorteile von gefiltertem Wasser und trinken dieses besonders gern. Insbesondere in exotischen Urlaubsorten ist das Abkochen oder Filtern von Wasser besonders wichtig, da der Körper sich mit Keimen und Viren konfrontiert sieht, mit denen er nicht vertraut ist. Somit kann sich das Immunsystem nur schwer zur Wehr setzen und eine Erkrankung ist sehr wahrscheinlich. Darüber hinaus sollte man besonders achtsam in Ländern mit einem schlechten Standard, in Sachen Hygiene und Sauberkeit, sein.


Tags: ,

Noch keine Kommentare.

Schreib etwas dazu.


− 7 = eins