Wandern auf dem Maximiliansweg

Der Maximilian Wanderweg zählt zu den Weitwanderwegen. Der Wanderweg führt von Lindau bis zum Bodensee. Auf einer maximalen Länge von rund 300 Kilometern sind beinahe alle Schwierigkeitsstufen vorhanden, sodass Sie als Wanderer den Maximilian Wanderweg in allen Formen auskosten können. Bei dem Wanderweg können Sie nicht nur wunderbare Landschaften beobachten, sondern auch in die Sparte Geschichte eintauchen und dabei alte Gemäuer aus nächster Nähe bestaunen.

Geschichtlicher Hintergrund zum Maximilian Wanderweg

Wenn Sie sich auf den Maximilian Wanderweg begeben, dann wandeln Sie auf historischen Steinen. König Maximilian der Zweite von Bayern begab sich im Sommer des Jahres 1858 auf diesen Weg. Die rund 5-wöchige Wanderung führte von Lindau, das am Nordrand der Alpen liegt, über die Alpen nach Berchtesgaden. Selbstverständlich verschmähte der König, diesen in 5 Wochen zu Fuß zu gehen. Die Kutsche des Königs war immer dabei und er ließ sich über weite Strecken kutschieren. Nur an gewissen Abschnitten verließ der König seine Kutsche und unternahm einen kurzen Spaziergang oder ritt mit dem Pferd über weite Etappen. Der König scheute sich allerdings nicht, auch einige Gipfel, die sich auf dem Wanderweg befanden, zu bezwingen. Im Jahr 1991 wurde der Maximilian Wanderweg offiziell eröffnet und erhielt von König Maximilian seinen Namen.

Verlauf des Maximilian Wanderwegs

Der Maximilian Wanderweg liegt weitgehend auf deutschem Boden. Nur ein kurzes anfängliches Stück des Weges führt durch Österreich und dem Bregenzerwald. Um das Ziel Berchtesgaden zu erreichen, müssen Sie die Allgäuer Alpen überqueren. Über Forststraßen beziehungsweise über alpine Steige erreichen Sie die Ammergauer Alpen. Von dort müssen Sie nur mehr die Chiemgauer Alpen überqueren, damit Sie sicher in Berchtesgaden ankommen. Bei der Wanderung auf dem Maximilian Wanderweg finden Sie aber nicht nur eine faszinierende Bergwelt vor, sondern Sie durchqueren auch größere Orte oder sogar Städte beziehungsweise deren Randgebiete. Demzufolge liegen auf dem Weg einige bedeutende Orte, wie beispielsweise:

  • Füssen,
  • Oberammergau,
  • Walchensee,
  • Bad Wiessee,
  • Fischbachau,
  • Ruhpolding,
  • Inzell und
  • Bad Reichenhall.

Ein Wanderweg für richtige Wanderer

Weil der Wanderweg teilweise über sehr starke Steigungen beziehungsweise Gefälle verfügt, ist der Wanderweg für Kinder eher nicht geeignet. Der Maximilian Wanderweg ist allerdings nur in den warmen Monaten begehbar, weil auf den alpinen Höhen oftmals mit Ende Oktober schon der Winter Einzug hält und die Steige dadurch unpassierbar werden. Sollte Sie in diesen Breitengraden der Regen oder ein Gewitter überraschen, so haben Sie die Möglichkeit, die auf dem Wanderweg liegenden Schutzhütten aufzusuchen. Die höchste Erhebung dieses Wanderweges liegt auf 2082 Meter Seehöhe. Haben Sie vor, den gesamten Maximilian Wanderweg zu gehen, so bezwingen Sie zwischen 17.000- und 21.000 Höhenmetern. Die Schlösser Neuschwanstein, das Schloss Hohenschwangau sowie das Schloss Linderhof säumen Ihren Weg, die Sie selbstverständlich aus nächster Nähe betrachten können.


Tags:

Noch keine Kommentare.

Schreib etwas dazu.


− 7 = null