Wandern auf Fuerteventura

Einmalige Erlebnisse und atemberaubende Aussichten beim Wandern auf Fuerteventura

Berge, Wüste und Strand, so könnte Fuerteventura beschrieben werden. 1.658 m² groß ist Fuerteventura, die zweitgrößte unter den Inseln der Kanaren. Trotzdem wenige Berge auf dieser Insel vorhanden sind, werden Wanderungen möglich, die außergewöhnlich und atemberaubend schön sind. Beeindruckende Kraterlandschaften, die vor mehr als 8000 Jahren in endlosen Eruptionen entstanden sind und unzählige Lavaströme und Krater zurückgelassen haben, werden auf Fuerteventura zu Ihrem unvergesslichen Erlebnis. Weiße Traumstrände an der östlichen Küste von Jandia Playa nach Playa Barca laden Sie beim Wandern auch zum Baden ein. Bis auf die Passhöhe im Jandia-Massiv, Degollada de Cofete, überwinden Sie bei diesen faszinierenden Wanderungen Höhenunterschiede von 300 Metern und werden entlang von mächtigen und imposanten Gebirgswänden geführt.

Spektakuläre Wanderungen durch Lavafelder bis zum Vulkankegel

Zu den schönsten Wandertouren auf Fuerteventura zählt die Wanderung zum Vulkan Caldera de los Arrabales. Dieser Vulkan ist einer von 50 Vulkanen auf der Kanareninsel und befindet sich im Landschaftsschutzgebiet Malpais Grande. Die Wandertour beginnt im Naturpark Pozo Negro und führt durch weitläufige, schwarze Lavafelder bis zum Fuße des Vulkankegels. Auf steilem Pfad überwinden Sie bei dieser Tour 242 Höhenmeter, umrunden den Krater und genießen vom Kraterrand die atemberaubenden Blicke in das Landesinnere und auf unglaublich bizarr anmutende Lavabomben. Beeindruckend und auch nicht minder schön ist die Wanderung nach Montana Cardon, diesem ungewöhnlichen Ort auf der kleinen Felsenkappe. Das eindrucksvolle Bergmassiv, das ausschließlich aus dem erodierten Gestein der ersten vulkanischen Serie auf der Insel besteht, erklimmen Sie über schmale Pfade und Serpentinen. Fast märchenhafte Blicke auf die Westküste, auf die Sanddüne von El Jable oder auf das Jandia-Massiv lassen Sie unvergessliche Momente erleben und diese Wandertour zu einem traumhaften Festival der Sinne gestalten.

Ungewöhnliche Eindrücke beim Wandern zur Wallfahrtskapelle und durch Wüstenlandschaften 

Endlose Strände am Rande des Atlantiks erwarten Sie nach Durchqueren von einsamen Wüstenlandschaften und entlang vom Barlovento-Strand bei der Wanderung zum Baranco de Pescenescal. Diese ungewöhnlich schöne Wanderung verläuft an faszinierenden Felsformationen des Playa de Barlovento vorbei zur Siedlung der Guanchen, der Ureinwohner der Kanarischen Inseln. Bei mittlerem Schwierigkeitsgrad auf schmalen Karrenwegen und jahrhundertealten Ziegenpfaden endet für Sie diese wunderschöne Tour nach etwa 12,5 km und 5 Stunden. Besonders reizvoll sind auch die Wanderungen um Betancuria, eines fast sagenumworbenen und um 1405 gegründeten Städtchens. Die Touren führen durch das große Waldgebiet von Fuerteventura über den Bergkamm von Monte Janana bis zur Wallfahrtskapelle vom Schutzheiligen Virgen de la Pena. Fast elektrisierend steht die Kapelle im Felsen eingebettet und inmitten vom ältesten Gestein der kanarischen Inseln. Die unbeschreiblich schöne Aussicht auf Buen Paso und das Wandern durch die geschichtsträchtige Schlucht, die bereits im 14. Jahrhundert den europäischen Konquistadoren den Weg wies, sind weitere reizvolle Höhepunkte dieser Wanderung. Einmalige Erlebnisse erwarten Sie bei der Tour auf der Insel Los Lobos, die einst eine Vielzahl von Mönchsrobben beherbergte. Mitten im unbewohnten Naturpark wandern Sie vorbei an zerklüfteten Lavafeldern und Salzwiesen zum Vulkankegel La Caldera, umrunden die fast 8000 Jahre alte Insel und genießen eine traumhafte Aussicht auf die drei Nachbarinseln.

Wetter Fuerteventura


Tags:

Noch keine Kommentare.

Schreib etwas dazu.


vier × = 4