Wandern im Karwendel und Wetterstein

Ob es ein langes Wochenende sein soll oder ein ausgiebiger Erholungsurlaub, im Karwendel-und Wettersteingebirge finden Sie auf jeden Fall die passende Wanderroute.
Je nach Jahreszeit locken blühende Wiesen, weiße Berghänge oder rötlich schimmernde Ahornböden. Mit etwas Glück können Sie den Steinadler auf seinem Rundflug über die Gipfel beobachten und werden von frei lebenden Steinböcken überrascht. Die unverfälschte Natur mit ihrer Tier- und Pflanzenwelt wird Sie verzaubern!

Das Karwendelgebirge – Wandervielfalt für jeden Geschmack

Der kleine Teil des Karwendelgebirges liegt auf bayrischer Seite und ist von München aus in einer knappen Autostunde zu erreichen. Ein ideales Ziel, um nach einer arbeitsreichen Woche auszuspannen. Nutzen Sie das Wochenende für eine Bergwanderung und kehren Sie danach in einer der schönen Hütten und Almen ein. In Österreich und Tirol ist das Karwendel als Naturpark ausgewiesen und zählt mit seinen knapp 1000 qkm zu den größten und beliebtesten Naturschutzgebieten Europas. 125 Gipfel, die über 2000 Höhenmeter erreichen, bieten Ihnen Erholung, ein einzigartiges Panorama und unterschiedlichste Wanderrouten. Ob Rentner, Familienurlaub oder anspruchsvoller Bergsteiger, für jeden lässt sich die passende Wanderung planen, umgeben von ursprünglicher Natur ohne hässliche Liftbebauungen.

Wetterstein

Das Wetterstein ist durch seine landschaftliche Attraktivität ein ideales Gebirge für Bergwanderer. Zwischen Garmisch-Partenkirchen, Mittenwald, Seefeld in Tirol und Ehrenwald gelegen, überzeugt es durch seine Nähe zu den süddeutschen Ballungszentren. Die Zugspitze, der höchste Berg Deutschlands, ist der Hauptgipfel des Wettersteins. So verwundert es nicht, dass das Gebirge zu manchen Zeiten überlaufen ist. Außerdem ist es hervorragend mit Seilbahnen erschlossen. Dennoch finden Sie Gebiete, wo Sie alleine mit der Natur die fantastische Bergwelt genießen können.

Wandertipps:

Almwandern im Naturpark Karwendel in den Tiroler Alpen
Mit über 100 Almen und Hütten, die quer über das Karwendel verstreut sind, bieten sich auch für Anfänger herrliche Wanderungen mit den nötigen Verschnaufpausen zwischendurch.

Bergwandern im größten Naturpark Österreichs
Fortgeschrittene genießen Gipfeltouren und entdecken dabei vielleicht Steinadler und Steinböcke. Empfehlenswert ist die Wanderung zum Kleinen Gilfert, südlich vom Karwendel. Auf ihm wurde weltweit einmalig ein Gipfelkreuz mit allen Weltreligionen errichtet.

Wanderung zur Wolfsklamm

Wandern Sie zu der wohl schönsten Klamm in den Alpen, im Anschluss können Sie im historischen Felsenkloster St. Georgenberg einkehren.

Schneeschuhwanderungen

Je nach Wetterlage bieten sich rund ums Karwendel zahlreiche Möglichkeiten für Schneeschuhwanderungen an, z.B. ist die Winterwanderung St. Georgenberg mit Schneeschuhen eine schöne Tour für Anfänger.
Eine weitere einfache Winterwanderung führt zum Schloss Tratzberg und ist ebenfalls ideal für erste Versuche.
Anstrengend, aber wegen des wunderschönen Panoramablicks auf die Karwendelkette ein absolutes Muss: Schneeschuhwandern auf das Kellerjoch bei Schwaz.

Die legendäre Zugspitze

Natürlich darf bei Ihrem Aufenthalt eine Wanderung auf die Zugspitze nicht fehlen, denn das Wandergebiet rund um den höchsten Berg Deutschlands ist sicher eines der reizvollsten in den bayrischen Alpen. Den letzten Abschnitt auf die Zugspitze können Sie entweder mit der Gondelbahn fahren oder die gesicherte Kletterroute wagen. Oben angekommen wird Sie der fantastische Ausblick auf die umliegenden Berggipfel für alle Anstrengungen entschädigen. Talwärts bleibt die Option mit der ehrwürdigen Zugspitz-Zahnradbahn zu fahren.


Tags: , ,

Noch keine Kommentare.

Schreib etwas dazu.


4 − drei =